Zurück

Democracy Slam – der multidisziplinäre Themen-Slam

Reformierte Kirche, Lübeck (Königstraße 18)

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck und Slam A Rama präsentieren:

Democracy Slam – der multidisziplinäre Themen-Slam

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck und Slam A Rama laden wieder zum Slam. Am 13. Dezember 2019 um 20 Uhr in der Reformierten Kirche Lübeck geht es nur um ein Thema: Demokratie! Und zwar in sechs unterschiedlichen Slam-Formaten: Poetry, Science, Music, Diary, Preacher und Reporter.
Von den Griechen erfunden, hart umkämpft und schließlich in weiten Teilen der Welt erfolgreich, blickt die Demokratie heute auf eine wechselhafte Geschichte zurück. 1969 war es dann ein in Lübeck geborener Bundeskanzler, der sagte: „Wir wollen mehr Demokratie wagen!“ Denn darauf bestand Willy Brandt schon in seiner Antrittsrede. Grund genug, dass wir uns diese Demokratie mal genauer anschauen. In sechs Slams à zehn Minuten.
Das Publikum bildet die Jury und bestimmt, wer am Ende als Sieger:in die Trophäe nach Hause tragen darf. Bei der Bewertung entscheidet die informative und unterhaltsame Darstellung des Themas Demokratie.

Zu den Slams:

Im Poetry Slam wird Fabian Navarro sein eigens entwickeltes Programm „Eloquentron 3000“ mit Begriffen füttern, das daraus ein tiefgründiges Gedicht schreibt. Die Humanbiologin Janina Otto stellt ihre Forschungsarbeit in der Kategorie Science vor. „"L'État, c'est moi - Haben Bakterien eine Wahl?"“ lautet ihr Titel und wird uns eine völlig andere Seite der Demokratie zeigen.

Willy Brandt reiste 1970 in die DDR. Sein Besuch in Erfurt gilt als Meilenstein in der Neuen Ostpolitik der Bundesregierung. Dominik Bartels wird darüber in der Kategorie Diary berichten. Und wie heißt das demokratischste Buch der Welt? Ja, klar: Die Bibel und zwar das Neue Testament. Warum das so ist, wird der Hamburger Pfarrer Dr. Nils Peters in der Kategorie Preacher beweisen.

Beim Music-Slam sorgt Jakob Heymann für die Unterhaltung. Seine Bühnenshow aus Gitarre, Klavier, einer Loopstation und ganz viel Improvisation ist leidenschaftlich, authentisch und trägt den Titel „Lieder für und wider“. Die größte Demokratie der Welt wird uns schließlich die Journalistin Cosima Gill erklären, wenn es beim Reporter Slam um Indien geht.

Eintritt: Schüler:innen/Student:innen 8 Euro / sonst 10 Euro. Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Online Ticket hier.

Zurück